Linux Mint und Co


    Internet Routen

    Teilen
    avatar
    djeli

    Anzahl der Beiträge : 382
    Anmeldedatum : 06.03.14

    Internet Routen

    Beitrag  djeli am Mi 18 Jun - 21:55

    Meine Frage
    Browser Verbindungen anzeigen

    Beitrag von Mahoc am 12.06.2014 21:43:43
    Gibt es unter Debian ein Programm welches mir die Internet Verbindungen auf der Weltkarte zeigt ?
    Sollte automatisch die Verbindungen vom Browser anzeigen.

    Hab bisher leider nichts gefunden ausser Terminal Programme.

    Mahoc

    Mahoc
       
       Beiträge: 16
       Registriert: 10.05.2012 10:20:48


    ---------------------------------------------------------------------------

    Hier mal eine freundliche Antwort aus dem Debian Forum

    Re: Browser Verbindungen anzeigen

    Ungelesener Beitragvon wanne am 17.06.2014 23:12:41
    So einfach ist das nicht: Zuerstmal hast du nur die IP des Empfängers. Es gibt diverse Dienstleister (z.B. https://www.maxmind.com/de/geolocation_landing ) die aus diversen Quellen sammeln, wo welche IP sitzt. Das kann sich aber ändern oder die greifen sonst ordentlich daneben. (Z.B werden dei meisten CCC-Veranstaltungen von den meisten Dinstleistern in Russland verortet und Microsoft gehen wohl gerade die amerikanischen IPs aus, sodass die auf der ganzen Welt einsammeln und ihre Rehcner in den USA mit bestücken.) Von spezialgeschichten wie anycast (eine IP gehört zu mehreren Rechnern) will ich gar nicht anfangen. Trotzdem kommt man im schnitt doch auf etwa 50km genaue ergebnisse. Flagfox ist z.B. ein Firefox-plugin, dass die Position des Ziels anzeigt.

    Noch komplizierter wird das für den Weg zum ziel. Typsicherweise wird das so gemacht, dass man auf dem weg absichtlich Fehler produziert und so anhand der herkunfts-IP der Fehlermeldung wie oben den Ort bestimmt. Hat man für jeden Streckenabschnitt eine Fehlermeldung kann man die route verfolgen. (Du merkst aber schon das das etwas komplizierter ist und man das entsprechend nicht die ganze Zeit im Hintergrund laufen lassen will.)
    Das birgt aber einige Probleme. Zuersmal kann der Provider für jedes Paket neu entscheiden wie das paket jetzt fließt. Ging der letzte aufruf für debianforum.de noch über die eine stelle kann er kurz später wo anders lang laufe. Die fehlermeldungen kommen entsprechend aus 2 völlig unterschidlichen Routen statt aus dem jeweils nächsten Streckenabschnitt. Dem kann man entgegenwirken indem man versucht die Pakete möglichst gleich aussehen zu lassen. Ähnliche Pakete werden meist (aber nicht immer) gleich geroutet.
    Das nächste viel größere Problem ist allerdings, dass die meisten Provider ihre Netztopologie als ihr Betriebsgeheimnis ansehen. Entsprechend werden oft gar keine Fehlermeldungen zurückgeschickt oder mit falscher Absender IP. Außerdem kann nur ein Internet-Router auch eine Fehlermeldung zurück schicken. Nutzt der Provider intern ein ganz anderes Netzwerk zum weiterleiten (wie z.B. die meisten Zuahse private IPs nutzen) gibt's daher keine Fehlermeldungen. Und zu letzt weiß man natürlich gar nicht, wie ein Kabel liegt, wenn man nur den Anfang und das Ende kenn.
    Das alles macht die zurückverfolgung wie ein Paket tatsächlcih geflossen ist zimlich schwierig.

    Wenn du grafisch sagst meist du eher nicht selberzusammenbauen mit marble und etwas shelscripting? Das wärde funktionieren und währe dann zum nutzen vollständig grafisch.
    Desktop: Debian GNU/Linux wheezy (3.2.*-amd64) GraKa: Nvidia 8500GT
    Laptop: Debian GNU/Linux wheezy (3.2.*-amd64) GraKa: Intel GMA 4500MHD
    Server: Debian GNU/Linux wheezy (3.2.*-amd64)
    Handy: Debian GNU/Linux squeeze (3.0.*-armv71)

    rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

    wanne
       Moderator
       
       Beiträge: 3316
       Registriert: 24.05.2010 12:39:42

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11 Dez - 19:29